Wußten Sie…?

dass es im Mittelalter völlig normal gewesen wäre, nachts mehrmals für längere Zeit wach zu sein und was  zu tun?

Dieser sog. “segmentierte Schlaf” war damals absolut üblich…

  • bei Sonnenuntergang ins Bett und die erste Runde schlafen, so bis etwa Mitternacht
  • dann um die zwei Stunden wach, Feuer wieder anmachen, reden, Sex haben, über den Tag nachdenken
  • danach noch mal bis Sonnenaufgang leicht vor sich hinschlummern

dieser Rhythmus spielt sich auch heute wieder ein, wenn Versuchspersonen auf künstliches Licht verzichten… also mit den Hühnern ins Bett und mit der Sonne raus… aber zwischendrin ein bis zwei Phasen in ruhiger Stimmung wach.

Schon verblüffend! Vielleicht ist unser heutiges Dogma von 7-8 Stunden Schlaf am Stück einfach nur eine Forderung der industriellen Arbeitszeiten und ist so gar nicht der menschlichen Biologie angepasst?

Wußten Sie…?

dass der intern ausgehandelte sog. Hays-Code bis in das Jahr 1968 in Hollywoodfilmen untersagte Bettszenen zu zeigen?

Wenn die Handlung unbedingt eine Schlafzimmer-/Bettszene verlangte dann nur:

  • beide angezogen!!!
  • mindestens ein Fuß auf dem Boden stehend!!!

Scheint aus heutiger Sicht doch schon richtig kurios, nicht wahr?

Übrigens: Kunstfiguren wie die “Feuersteins” oder die “Munsters” durften das ganz ungeniert…

Familie – sowas altmodisches, oder?

Wir sind in der dritten Generation genau das, was man unter einem Familienbetrieb versteht.

Bei uns haben schon unsere Mütter und Väter, einige Tanten und Cousins, alle dazugehörigen Kinder – Verwandtschaft eben – gearbeitet.

Heute sind wir ein schlanker, flexibler Betrieb vorrangig deswegen: es gibt zwei Chefs – einmal Seniorin mit über 25 Jahren Fachwissen im Bettenbereich – zum zweiten der Junior mit den neuen zusätzlichen Qualifikationen EDV und Internet – aber wie immer: zu zweit sind wir mehr als die Summe der Einzelteile.

Das wollten wir auch mit dem Artikel in der hiesigen Rhein-Neckar-Zeitung wieder einmal öffentlich darstellen.

Klicken Sie auf den Folgenden Link um sich die Anzeige anzuschauen: RNZ Familien Anzeige

Fordern Sie uns, fragen Sie uns : wir lösen Probleme und haben Vorschläge – wir verkaufen nicht nur alleine Produkte!

endlich – auf Rechnung kaufen auch bei uns im shop

eigentlich sollte diese Bezahlungsart ja die “normale” sein – doch mit online-shops und den fast unvermeidlichen Risiken ist es nicht so einfach für uns als Hersteller und Händler unsere Ware vertrauensvoll in die Hände unbekannter Kunden zu geben.

Aber: wir haben einen guten Partner gefunden – jetzt gehts!


Matratzen und Röste zu Hause probieren

die Möglichkeiten:

ich erzähle Ihnen, dass die von Ihnen gewählte Matratze nur schon bei Familie A, bei Herrn B und vorher schon dreimal bei Frau X,Y,Z war… immer schön für so ungefähr 14 Tage zum normalen Gebrauch, dann haben wir zurückgenommen und bei diesen Kunden neue Matratzen angeliefert, weil die Begeisterung groß war!

Würden Sie probieren wollen?

ich erzähle Ihnen, dass die Matratze in eine Folie eingeschweisst ist, damit das hygiensich unbedenklich ist. Und das die Folie weder knistert und sie beim Schlafen stört, noch absolut wasserundurchlässig ist und sie somit  ja somit auch gar nicht drauf schwitzen werden, noch durch ihre Straffheit die Liegeeigenschaften verändert und sie somit gar nicht spüren können auf was sie wirklich liegen…

Würden Sie probieren wollen?

ich erkläre Ihnen, dass bei uns die Matratzen annähernd das doppelte kosten wie bei den Kollegen – weil wir diese immer wieder neu zur Probe ausleihen, und wenn wir sie nicht an den Probierenden verkaufen – entsorgen wir das fast neue Stück

Sie würden probieren wollen – aber nicht kaufen!

Sicher sehen auch wir die immensen Vorteile, wenn man vor dem Kauf einige Zeit Probeschlafen könnte – doch würden Sie das auch von Ihrem neuen Wintermantel oder dem neuen Auto erwarten? Eine gute Beratung hilft wirklich bei der Entscheidungsfindung weiter!