“Da muss ich erst einmal eine Nacht drüber schlafen!”

was ist das? Sinnvoll ruhiges Nachdenken und Entscheiden – oder wieder mal Aufschieben, Aussitzen und auf „dann wann“ hoffen???

Eigentlich ist das ein wirklich sinnvolles Verhalten. Im Schlaf sortiert unser Gehirn neue Informationen, speichert frisch Gelerntes, verarbeitet die Erfahrungen des Tages. Dabei werden wichtige, langlebige Daten im Langzeitgedächtnis abgelegt und zugeordnet – deshalb gibt es so häufig am morgen die zündenden Ideen – klassisch: unter der Dusche ist mir die Lösung eingefallen!

Diese Zusammenhänge konnte der Neurobiologie Prof. Dr. Jan Born vom Institut für Neuroendokrinologie der Universität Lübeck in Versuchen im Schlaflabor nachweisen. (Ein Interview mit ihm hier auf der schlafkampagne )

Also:

  • – tagsüber viel Information und Eindruck sammeln
  • – nachts sortieren und ablegen und das Unnötige in Träumen verarbeiten!

und wenn`s ganz dusselig kommt, ist der Satz aus der Überschrift jetzt auch wissenschaftlich sauber als gute Ausrede zu benutzen ;-)))

Kissenschlacht – nackt

So macht wohl die Kissenschlacht noch etwas mehr Spaß :-)

© REUTERS

…”Im Park des Schlosses Gaasbeek in den Niederlanden veranstalten Dutzendende Freiwillige im Namen der Kunst eine Kissenschlacht – nackt. Die freizügige Aktion ist Teil eines Projekts mit dem Titel “Schlafende Schönheiten” des amerikanischen Künstlers Spencer Tunick….”

Quelle: Sueddeutsche.de