Kleiderreinigung = Bettenreinigung?

oft gefragt - selten wirklich mal erklärt...

Leider ist das Wort "Reinigen" ehemals als das feinere, marketingtechnisch bessere Wort eingeführt worden - denn: Federn und Daunen werden mit Wasser und Seife gewaschen, im Gegensatz dazu werden empfindliche Kleidungsstücke in der chemischen Reinigung meisst mit anderen Lösungsmitteln behandelt.

Bei der Bettreinigung werden die Füllung und die Hülle voneinander getrennt. Die losen Daunen und Federn kann man nun nicht einfach in eine handelsübliche Waschmaschine stecken, sie würden mit dem Abwasser weggespült! Daher einfach eine andere Maschine, aber im Grund der gleiche Vorgang wie zu Hause - die Maschine sieht eben anders aus, weil sie eine andere Technik verwendet. Doch das wichtigste ist gleich: Wasser und Waschmittel... sonst nichts!

Bei der Bettenwäsche wird das ganze Bettstück gewaschen - in sehr, sehr, eben richtig großen Waschmaschinen! Zu Hause in der normalen 4-5kg Maschine ist einfach nicht genug Platz für eine ganze Decke. Ganz abgesehen davon reicht die Wassermenge nicht um Schmutz auszuspülen - und VORSICHT - die Decken werden zu schwer! Je nach Füllqualität kann eine nasse Zudecke schon mal 15-20 kg wiegen - das hält eine Haushaltsmaschine spätestens beim Schleudern nicht mehr aus.  Danach genauso in Maxi-Maschinen der Trockenvorgang - auch hier versuchen Sie das bitte nicht daheim, die Brandgefahr ist einfach zu groß!

Hinterlasse eine Antwort