Isländische Eiderdaunendecken

Die Eiderdaune wird mit Fug und Recht als die beste aller Daunen bezeichnet. Umschreibungen wie die „Königin“ oder „kaiserlich“ sind nicht zu hoch gegriffen. Wer einmal das unvergleichbare Schlafgefühl unter einer solchen Decke genossen hat, wird das verstehen. Die Enten lassen sich nicht züchten, leben das ganze Jahr auf dem Meer und kommen nur zur Brut an Land – dort werden sie von den Bauern vor allem dadurch umsorgt, dass man sie in Ruhe lässt und ihre Umgebung frei von Unrat und von jagenden Tieren hält. Im Frühjahr zupfen sich die Weibchen die Daunen aus, polstern und wärmen damit das Nest – und wenn die Küken sich dann aufmachen ins Meer – bleibt übrig: ein Wunderwerk der Natur, eine Handvoll Eiderdaunen.

Eiderdaunendecken aus Island