Braucht man ein Kopfkissen? Fast immer JA

  • Zum Stützen

    Da die Schultern breiter sind als der Kopf, „fällt“ oder „knickt“ der Halswirbelbereich ein – langfristig gibt das Schäden an den Wirbeln, aber vor allem jeden Morgen Schmerzen im Schulterbereich. Angepasst auf Sie und (ganz wichtig!) auf Ihr Matratzensystem, verhindern gute Kissen Verspannungen und Kopfschmerzen am Morgen.

  • zum Kuscheln

    Sie nehmen Ihr Kissen in den Arm, knuddeln gerne Ihre eigene Form, nutzen es ganz anders… dann ist es wichtig, dass es eine „Schüttelfüllung“ wie Federn und Daunen oder Faserkugeln hat. Dann können Sie auch die Dicke und somit den Knuddelfaktor an Ihre Wünsche anpassen.