Pfirsichzart, samtweich, vanilleduftend...

Man riet mir, einen Artikel über "Schlafhygiene" zu schreiben – und mir sträubten sich die Haare! Die Fachwelt verwendet diesen Begriff, um Ihnen die schöne Welt des Schlafzimmers näher zu bringen.

Keine Frage, die Matratze sollte Ihre Knochen und Muskeln richtig entspannen lassen, das Kissen den Nacken und die Schultern entlasten, die Zudecke genau richtig warm und groß genug sein. Doch reicht das, damit Schlafen Ihnen wohlig gut tut?

Geht es nicht auch um die Freude, ein Wohlfühlzimmer im Haus zu haben? Geht es nicht auch um die Sinnlichkeit, die einen überkommt, wenn die Bettwäsche sich wunderbar auf der Haut anfühlt? Wenn das Spannbetttuch den Rücken streichelt? Die Decke wie eine Wolke, leicht und luftig, über den Körper schmeichelt?

Der letzte Raum...

Als Bettenberater komme ich oft in fremder Menschen Schlafräume – und immer wieder macht es traurig, dass dieser private Raum das Stiefkind der Einrichtung zu sein scheint. Stylische Küchen, Wellness-Bäder, Wohnzimmer wie aus den gedruckten Wohnwelten – und dann, nur eine Tür weiter: ein Mehrzweckraum, oft genug mit dem Charme einer Abstellkammer! (Schmunzeln Sie nur – soooo selten ist das nicht)

Schauen Sie sich diesen wirklich intimen Raum in Ihrer Wohnung genau an ... etwas Farbe? Ein auf Sie angepasstes Bettmöbel? Schmeichelnde Bettwäsche? Lichtvarianten? Ein Stückchen Teppich, der den Füßen gut tut? Ein Kissen das ruft: leg dich hin und ruh dich aus? Der Duft eines Parfums, der sie in Träume begleitet? Überfällt Sie das Gefühl sich hinzulegen, sich zu räkeln und dann der Gedanke: Mensch ist das schön???

Nur wollen sollte man...

Manches ist mit ein paar Handgriffen und gutem Willen machbar – und für Weiteres schauen Sie doch einfach mal nach, was wir uns für Sie bereithalten.

"Schlafhygiene" ist wirklich ein gruseliges Wort dafür oder?

Hinterlasse eine Antwort