Was bedeutet Füllkraft / Fillpower / Bauschkraft / CUIN bei Daunen

Viele Hersteller und Händler haben schon versucht die Qualität einer Daunen für den Endverbraucher einfach darzustellen. Leider beschäftigt sich ein normaler „Schläfer“ nur alle 10-15 Jahre mit dem Thema. Klar ist da das Verständnis und die Kenntnis nicht so hoch wie bei Produkten die täglich oder wöchentlich benötigt werden.

In den letzten Jahren wurde die Qualität der Daunen gerne über das Herkunftsland definiert. Dies macht aber nicht immer Sinn – es ist egal in welchem Land die Halle steht in dem die Gänse „leben“ – dies ist aber ein anders Thema (Blog Artikel folgt bestimmt).

Nun schwenken viele Hersteller auf eine neue Art der Qualifizierung um. Die Füllkraft ist im Moment die wohl einzige wirkliche Messmethode mit der sich die Qualität der Daunen messen lässt.

Was ist die Füllkraft?

Die Füllkraft gibt an wie stark die Daunen nachdem sie komprimiert wurden wieder „aufstehen“. Gemessen wird die Füllkraft meistens in CUIN (cubic inches). Ein kleines Beispiel zur Verdeutlichung 500g Daune mit der Füllkraft von 700 cuin erzeugen ein Volumen von ca. 200 Liter!

Wie wird die Füllkraft ermittelt?

Auch hier gibt es verschiedene Messmethoden – die grundsätzliche Vorgehensweise ist die folgende:

  1. Die Daunen (1 Unze/28 Gramm) werden in einem Plexiglaszylinder gefüllt und
  2. durch eine 100g Platte komprimiert
  3. Nach dem Entfernen der Platte wird gemessen wie weit die Daunen wieder „aufstehen/aufgehen“. Gemessen wird die Füllkraft in Kubikzoll (1 Kubikzoll = 16,387 ccm)

fuellkraft-cuin_2

Fazit: je höhe die Füllkraft (CUIN) desto besser die Daune und dadurch eine bessere Wärmeisolation.

Was ist eine gute Füllkraft?

  • Brauchbare Qualitäten fangen bei 500-550 CUIN an.
  • Gute Qualitäten liegen zwischen 550 und 650 CUIN.
  • Sehr gute Qualitäten bewegen sich bei 700-800 CUIN.

Füllkraft CUIN

Füllkraft einiger Daunendecken aus unserem Shop

Name Daunen Füllkraft
Prinzessin 100% Gänsedaunen 800 CUIN
Premium 100% Gänsedaunen 750 CUIN
Labrador 100% kanadische Gänsedaunen 700 CUIN
Legend 90% Daunen, 10 % Federn 650 CUIN
Finesse 90% Daunen, 10 % Federn 550 CUIN

Nachtrag 24.01.2014:

Wie rechnet man die Fillpower nach der Messmethode (IDFL-Lochzylinder 30Gramm) in CUIN um? z.b. unsere super Gänsedaune hat einen Wert von 200mm wären: 200*3,9738 = 794 CUIN

Fazit

Grundsätzlich gilt – je höher die Füllkraft desto besser die Daune. Ganz so ernst sollte man es aber auch hier nicht nehmen. Die Füllkraft ist aber sicher eine bessere Einstufung der Qualitäten wie das Herkunftsland, jedoch kein absolutes Kriterium. Feuchtigkeitsaufnahme, Geruch, Haptik sind weitere drei von sehr vielen Qualitätsmerkmalen.

 

Glossar: Innensteg

senkrechtes Band innerhalb einer Decke

  • als Vielstegvariante mit vielen kurzen Stegen und der Möglichkeit die Füllung innerhalb der Hülle zu bewegen
  • als Daunendecke mit langen Stegen, meist Quadrate oder Rechtecke, um die Füllung am angestammten Platz zu halten. Diese Nähart wird meist als Kassettendecke bezeichnet.

Sinn dieses Bandes ist, keine Kühlzonen an den Nahtstellen entstehen zu lassen. Denn würde man einfach den Ober- und Unterstoff zusammennähen, wäre an dieser Stelle, ca 2-3 cm breit keine Daunenfüllung. In kalten Nächten würde einem dies wie ein kaltes Gitter über dem Körper auffallen.

Die meisten Decken werden in der Großindustrie mit Füllanlagen befüllt. Hier bleibt immer eine Öffnung von 5-10 cm innerhalb der Decke offen. Dies kann man von außen nicht sehen, aber wenn man im Nahtkreuz genau fühlt, kann man es spüren.
Längerfristig wandern auch hier die Daunen durch die verbleibenden Öffnungen in die nächsten Karos…und lassen sich nur mit immensem Aufwand wieder zurückbringen. Die meisten Schläfer möchten die Decke immer in der gleichen Richtung benutzen, entweder weil sie „ihre Füße nicht im Gesicht haben wollen“, oder weil sie einfach nicht mögen den Verschluß der Bettwäsche zu fühlen, dann wird die Decke mit der Zeit oben immer leerer.

Der Worte sind genug gewechselt…

…nun lasst uns endlich Taten sehen!

Der viel zitierte Goethe hat das gesagt – wir schließen uns an, und stellen hier ein Schreiben /Pressemeldung des Bettfedernverbandes ein.

Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen!

Es wird Zeit, dass unmoralische Menschen für Ihre kriminellen Taten auch zur Rechenschaft gezogen werden. Und wir legen da absoluten Wert darauf, deshalb sollten alle verfügbaren Informationen dort landen wo sie auch hingehören: bei der Staatsanwaltschaft…

Die Öffentlichkeit informieren über Mißstände ist das eine – das Abstellen dieser Tätigkeiten ist jedoch weit wichtiger!

Wir als qualifizierter Bettenfachhändler distanzieren uns ausdrücklich von solchen Tierhaltungen und solch quälerischem Verhalten – und können nur immer wieder versichern, dass wir alles TUN damit das auch durchgesetzt wird.

Wie gesagt: der Worte sind genug gewechselt…

Eiderdaunen Gewinnung in Island

Hier ein Video von einem der Eiderdaunenbauern in Island, Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und sehen Sie, welch großer Aufwand betrieben wird, um den Eiderenten einen optimalen Nistplatz zu bieten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtube.com/watch?v=kxXQSxPDC0M

Bei fragen rund um das Thema Eiderdaunen würden wir uns sehr über eine eMail oder einen Anruf freuen.

Kopfkissen selber waschen?!


Grundsätzlich sollte ein Fachhändler dies seinen Kunden ja nicht empfehlen 🙂

Wir tun es trozdem! Und warum? Zwei ganz einfache Gründe:

  1. Wir möchten Sie natürlich gerne als Kunde behalten, und Sie oft sehen, jedoch kann man nicht z.B. nach jeder Krankheit das Kopfkissen zu uns bringen, damit wir das fachmännisch wieder aufpeppen.
  2. Weiter möchten wir gegen die Vorurteile (die immer noch!) gegen Daunen&Federn bestehen vorgehen. Ein Daunen&Federn Kopfkissen können Sie genau wie ein Synthetikkissen waschen! Enten und Gänse sind WASSERgeflügel, die gehen gerne schwimmen – haben also absolut kein Problem mit Wasser!

Die Folgende Waschanleitung soll Ihnen einige Tipps geben. Bitte beachten Sie: Wir übernehmen keine Haftung für evtl. Schäden an der Ware wie auch an Ihrer Maschine. Aber wir geben Ihnen diese Tipps mit guten Gewissen und aus jahrelanger Erfahrung 🙂

Waschanleitung

Federn- und Daunengefüllte Bettstücke bis ca. 1000g Trockengewicht können Sie in der Haushaltswaschmaschine waschen!

  • 30°C Schonprogramm wählen
  • nur 1/3 der Normalmenge eines Feinwaschmittels, oder spezielles Daunenwaschmittel verwenden.
  • Kein Weichspüler verwenden (Hierdruch verlegeben die Daunen & Federn)
  • auf höchsten Touren ausschleudern
  • unbedingt in den Wäschetrockner geben! (Programm „extratrocken“ oder ähnlich wählen)
  • Unser Tipp: der Trockenvorgang wird immens beschleunigt, und das Ergebnis deutlich schöner, wenn Sie mehrere Tennisbälle (oder z.b saubere Turnschuhe) mit in die Trommel geben.

Kleiner Tipp: Wiegen Sie sich selbst auf einer normalen Waage und dann noch einmal mit der Decke o. Kopfkissen in den Armen, um das Trockengewicht zu ermitteln. Das Gewicht welches auf den Etiketten steht ist nur das Füllgewicht nicht das Gesamtgewicht!!!

**UPDATE 21.11.2017**
Da es leider unser DehaSoft Daunenwaschmittel nicht mehr gibt haben wir uns auf die Suche nach einer Alternative gemacht. So sind wir auf die Firma SODASAN gestoßen und sind ganz begeistert von Ihrem Daunen Waschmittel. Noch dazu kommt: mehr in der Flasche und halb so teuer. Mehr dazu unter: Daunen Waschmittel

Was tun wenn die Daunendecke riecht?

Als erstes: Unsere Daunendecken riechen nicht – und stinken schon gar nicht!!!

Dieses Problem hat man meistens nur bei sehr billigen Daunendecken.  Bei diese Bettdecken (die sich meiner Meinung nach oft  nicht mal Daunendecken nennen sollten) wird auf jeden Fall auch an der Füllung wie am Stoff „gespart“ .

Was macht Füllung und Stoff billiger?

  • Ein hoher Anteil von Entendaunen und Entenfedern
  • Schlecht oder garnicht gewaschene Daunen und Federn
  • miserable Tierhaltung im Vorfeld
  • recyclete Daunen und Federn, zumindest als Anteil
  • mit hohem Chemie-Einsatz behandelte Stoffe
  • aggressive Farben
  • Einsatz von Desinfektionsmitteln und Bakteriziden um schlechte Lagerbedingungen abzufangen

Nun – klar ist, dass auch die billigen Decken nicht hergestellt werden um Sie an das Volk zu verschenken, sondern um damit Geld zu verdienen. Dies heisst wiederum im Rückschluss, dass auch in einer 49,–Euro Daunendecke noch guter Gewinn steckt.  Mit gesundem Menschenverstand weiss aber auch jeder, dass man im Grund immer nur das bekommt, was man bezahlt!

Gerade hier ist es oft sehr schwer den hohen Preisunterschied zu unseren Daunendecken zu erklären. Nach ein paar Nächten (mit dem Geruch eines Geflügelstalles in der Nase?)  hat sich diese Problematik meistens von alleine geklärt. Eine gute Daunen-Füllung darf nicht stinken!

Wenns dann aber passiert ist: Sie haben eine solche Decke gekauft und ärgern sich jetzt?  Da wir grundsätzlich gegen Wegwerfen und Neukaufen sind, möchten wir Ihnen folgende Hilfe vorschlagen:

  • In den vielen Fällen reicht schon eine Intensiv-Komplettwäsche der Decke um so wenigstens das „Vorwaschen“ der Daunen nachzuholen. So eine Intensiv-Wäsche kostet ca. 39-45Euro. Dann noch der Versand dazugerechnet ist dies oft schon über dem Wert der Bettdecke – aber die Chancen sind recht gut.
  • Wenn Sie Glück haben, reicht ausführliches intensives Lüften und schütteln, in die Sonne legen (auch wenn es den Daunen an sich schadet!)

was nicht funktioniert:  es verliert sich NICHT von alleine / Febreze oder ähnliche Geruchsvernichter / Gegengerüche wie Deo oder Parfüms

Sollten Sie eine gute Daunendecke haben – oder das Problem mit dem Geruch erst nach längerem Gebrauch auftauchen: darüber im nächsten Beitrag…

Daunen & Federn Teil 3: Weiss, silber oder doch „nicht weiss“?

In diesem Beitrag möchte ich kurz auf die Farb-Unterschiede bei Daunen & Federn eingehen.

Grundsätzlich gibt es 3 Farben:

  • weiss
  • silber, grau, halbweiss usw.
  • und ich möchte die Eiderdaunen mit „braun“ als extra Farbe bezeichnen.

Hier 3 Bilder der verschiedenen Farben:

Grundsätzlich kann man aber nicht von der Farbe auf die Qualität schließen. Dies zeigt die Eiderdaune wunderschön durch Ihre nicht sehr attraktive Farbe. Sieht man eine weiße Füllung zum Vergleich mit der braunen Eiderdaune würde man eher die weiße Daune bevorzugen.

Dies ist aber ein Vorteil für Sie: Eine graue Daune kostet im Vergleich mit einer weißen Daune (immer die gleiche Qualität natürlich d.h. Daunenanteil und Füllkraft) zwischen 50-80euro je Kilo weniger.

Wenn Sie also keine weiße dünne Bettwäsche haben können Sie durchaus auch eine graue Füllung nehmen und so einiges an Geld sparen. Es sollte jedoch klar sein, dass die graue Füllung durch das Inlett/Hülle durchscheint unssdo die Decke, wenn sie nicht bezogen ist, gräulich aussieht und den Eindruck von „alt/schmutzig“ erwecken kann. Jedoch ist dies mehr eine Kopfsache und das Beispiel mit den besten Daunen der Welt (Eiderdaunen sind immer braun) wiederlegt.

Bitte beachten Sie jedoch: die meisten „guten Daunenfüllungen“ sind in der Regel weiss!

Das liegt vor allem daran, dass die meissten Zuchttiere nun mal eben weisses Gefieder haben – und fast alle diese Gänse und Enten werden wegen des Fleisches gehalten – das Gefieder ist heute leider nur mehr ein Abfallprodukt.

In der Natur hätten diese strahlend weiss auffallenden Tiere keine Überlebenschance – aber „wildes“ Gefieder gibts fast nicht… wieder mal die Ausnahme:  Eiderdaunen.

Daunen & Federn Teil 2 – Auszeichnung/Kennzeichnung

Wir möchten hier ausschließlich auf die Deutsche Auszeichnung eingehen die sich nach der EN 12934 richtet.

Folgend eine Übersicht der Bezeichnungen:

Zusammensetzung Bezeichnung
100% bis 90% Gans Reine Gans
0% bis 9,9% Ente
89,9% bis 70,0% Gans Gans
10,0% bis 29,9% Ente

Diese Tabelle zeigt schon, dass doch ein hoher Anteil eines Entengefieders in der Füllung enthalten sein darf und trotzdem noch als Gans benannt werden darf! Meist, bis auf wirklich wenige Ausnahmen (z.B. Eiderdaunen) hat das Entengefieder eher Nachteile. Von weniger Füllvolumen und damit weniger Wärmeleistung bis auch zu sehr lästigem wie: Geruch einer Daunendecke

Andere Elemente

Weiter wird die Füllung über Klassen ausgezeichnet (1-7). Hier nur zwei Beispiele die zeigen das ein hoher Anteil an anderen Elementen in einer Füllung enthalten sein darf.

Gehalt an anderen Elementen Klassifikation Elemente und Zusammensetzung
Füllungen vom Wassergeflügel

(Gans und Ente)

bis 5% „Klasse I“ und / oder „neu“ Daune …%

Feder …%

über 5% bis 15% „Klasse II“ Daune …%

Feder …%

Wie Sie an diesem Beispiel sehen wird erst ab 15% andere Elementen, dieser Anteil getrennt ausgewiesen. Dies kann genutzt werden, die Füllung mit anderen Elementen zu mischen und so eine billigere Füllung herzustellen. Dies hat aber einige Nachteile, unter anderem: Geruch einer Daunendecke

Eine gute Daunendecke sollte aufjedenfall Klasse 1 und mindestens 90% Daunen haben!

Daunen & Federn Teil 1 – Unterschied

Jeden Tag haben wir mit den gleichen Fragen zu tun:

  • Wann werden aus Daunen denn bitte Federn?
  • Daunen sind doch die Flusen und Federn das „Gute“?
  • … usw

Alle diese Aussagen sind natürlich falsch! Folgend möchte ich Ihnen die Unterschiede deutlich machen.

Die Feder

Federn und Daunen kann man recht leicht von einander unterscheiden, denn sie haben einen grundsätzlich anderen Aufbau.

Die Feder besteht aus einem Kiel (das ist auch das feste und schwere) und davon gehen kleine „Härchen“ weg. Hier ein Bild von einer Feder:

Federn werden meist (vor allem in Deutschland) für Kopfkissen verwendet. Im Kopfkissen spielt das Gewicht nicht so eine große Rolle sondern das es lange „Stabil“ bleibt und sich wieder schnell aufrichtet. Grundsätzlich kann man aber sagen,  dass die Federn eher für das grobe zuständig sind.

Die Daune

Die Daune wiederum stellt mehr oder weniger das Gute und Feine dar. Gute Daunendecken haben einen viel höheren Anteil an Daunen als an Federn. Dies hat zwei Gründe:

  • Die Daunen bilden eine Isolationsschicht und wärmen so.
  • Die Daunen sind im Verhältnis zu Federn viel viel leichter.

Auch hier wieder ein Bild von einer weißen Gänsedaune:

Fazit

Generell kann man sagen, dass die Daunen für die Wärme zuständig sind, die Federn eher für die Stabilität. So muß man immer auch auf das Verhältnis achten aus dem die Füllung einer Decke oder Kopfkissen besteht.

Also kann man Grundsätzlich sagen je mehr Daune je wärmer und in den meisten Fällen auch leichter!

P.S. Auf die Problematik mit Daunen & Federn Auszeichnungen gehen wir in einem der nächsten Beitrag ein!